Blockchain

Web3 und Blockchaintechnologie

Die Greater Zurich Area und mit ihr das weltberühmte Crypto Valley hat sich zu einem globalen Hotspot für die Web3- und Blockchain-Industrie entwickelt. Der progressive Ansatz der Schweiz zur Blockchain-Regulierung sowie die politische und finanzielle Stabilität bieten ideale Bedingungen für das erfolgreiche Wachstum von Web3- und Blockchain-Unternehmen.

5 Gründe, die die Greater Zurich Area zu einem Hotspot für Blockchain und Crypto machen:

  1. Führendes globales Zentrum für Blockchain- und Krypto mit knapp 900 Unternehmen.
  2. Unternehmensfreundliche Blockchain-Regulierung und starkes Engagement für den Datenschutz.
  3. Enge Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Akademikern und Behörden.
  4. Talentpool mit hochqualifizierten und internationalen Arbeitskräften.
  5. Praktische Implementierung von Blockchain-Technologie.

Das Blockchain-Ökosystem

Die Schweiz zählt 1.224 Blockchain-Unternehmen, von denen fast 900 in der Greater Zurich Area angesiedelt sind. Neun dieser Unternehmen haben bereits den Einhorn-Status mit Milliardenbewertungen erreicht, was die bedeutende Rolle der Greater Zurich in der Blockchain-Industrie unterstreicht. Ende 2023 hatten die Top 25 der öffentlich gehandelten Blockchain-Projekte der Schweiz und Liechtenstein zusammen einen Wert von 373 Milliarden Dollar, was ca. 22% des gesamten Kryptomarktes, der auf 1.65 Billionen Dollar geschätzt wurde, ausmacht.

Das Herzstück der Blockchain-Industrie in der Greater Zurich Area bildet das renommierte Crypto Valley in Zug. Es ist Heimat von Branchenführern wie Ethereum, Cardano, Solana, Polkadot und Cosmos wurde von CoinDesk als weltweit führender Krypto-Hub ausgezeichnet. Darüber hinaus etabliert sich der aufstrebende Kanton Tessin, insbesondere die Stadt Lugano mit ihrer Initiative "Lugano's Plan B" und ihrem Payment Token LVGA, ebenfalls als zentrales Zentrum für Blockchain-Innovation und -Implementierung.

Geschichte des Crypto Valleys
10 Jahre Crypto Valley: Entdecken Sie die wichtigsten Meilensteine des letzten Jahrzehnts.
Die Schweiz ist nicht nur technisch führend, sondern auch Pionier in der Ausarbeitung eines regulatorischen Rahmens für Blockchaintechnologie und digitale Assets.
Liz Chien - Vice President Global Tax, Ripple Labs

Wieso die Greater Zurich Area?

Die Greater Zurich Area zeichnet sich in der globalen Blockchain-Szene durch ihre robusten und krypto-freundlichen Regulierungen aus. Insbesondere der Kanton Zug ist bekannt für seine innovativen Ansätze, wie beispielsweise das Akzeptieren von Kryptowährungen für Steuerzahlungen oder die Einführung digitaler Identitäten mittels Blockchain-Technologie. Dies bildet ein solides Fundament für Blockchain-Unternehmen. Hinzu kommt der wertvolle Beitrag renommierter Universitäten, wie der Eidgenössischen Technischen Hochschule und der Universität Zürich. Durch ihre Blockchain-Initiativen bringen sie erstklassige Talente hervor und tragen zur Vertiefung des lokalen Fachwissens bei. Zudem schaffen die politische Stabilität, die starke Gewichtung von Datenschutz und die enge Zusammenarbeit von Wirtschaft, Bildung und Behörden, optimale Voraussetzungen für Blockchain-Innovationen. Nicht zuletzt trägt auch die Rolle der Greater Zurich Area als etabliertes Finanzzentrum zur schnellen Adaption und Expansion im Blockchain-Sektor bei.

 

Der CEO und Mitbegründer von 21.co, Hany Rashwan, gibt zusammen mit dem Präsidenten von Home of Blockchain.swiss, Alexander Brunner, Einblicke in die kryptofreundliche Regulierungslandschaft der Schweiz und zeigt auf, wie das Land digitale Innovationen fördert. Videoinhalt von Coindesk, 2022.

Erfolgreiche Blockchain-Unternehmen in der Greater Zurich Area:

Ethereum

Ethereum

Ethereum, bekannt für seine dezentrale Softwareplattform, die Smart Contracts und verteilte Anwendungen ermöglicht, eröffnete 2014 den heutigen Hauptsitz in Zug in der Greater Zurich Area. Ausschlaggebend für diese Entscheidung waren die strategische Lage der Schweiz in Europa, die Offenheit für den Kryptosektor sowie die dezentrale Struktur des Landes. Dieser Schritt unterstreicht die Entwicklung der Greater Zurich Area zu einem Hotspot für Blockchain-Unternehmen.

Logo Ethereum

Cardano

Cardano

Die Cardano Foundation, die sich auf die forschungsgetriebene Entwicklung der Blockchain-Technologie fokussiert, wurde 2016 in Zug, im Herzen der Greater Zurich Area, gegründet. Ausschlaggebend für die Wahl des Standorts waren die tief verwurzelte dezentrale Tradition der Schweiz, die Entstehung des Crypto Valley als relevanter Blockchain-Hub und ein klarer regulatorische Rahmen, der Transparenz fördert. Diese strategische Ausrichtung festigt die zentrale Rolle der Greater Zurich Area im Blockchain-Bereich weiter.

Logo Cardano

DFINITY

DFINITY

2018 erweiterte DFINITY, bekannt für seinen visionären Ansatz zum Aufbau eines dezentralen Internet-Computers, seine Aktivitäten nach Zürich. Ursprünglich im Zuger Crypto Valley gegründet, nutzte der strategische Schritt nach Zürich den reichen Talentpool und das Fachwissen der Region, insbesondere der renommierten ETH Zürich. Seitdem Dominic Williams Zürich als Hauptzentrum für DFINITYs europäische Aktivitäten gewählt hat, ist die Präsenz des Unternehmens in der Stadt stetig gewachsen.

Logo DFINITY

Ledger

Ledger

Ledger, das angesehene französische Blockchain-Unternehmen, das fortschrittliche Sicherheits- und Speicherlösungen für Kryptowährungen herstellt, verankert sich 2021 in Zürich. Sébastien Badault, Vizepräsident von Ledger, hebt die einzigartige Mischung aus "Stabilität und Offenheit" in der Schweiz als einen der Hauptgründe für die Expansion des Unternehmens hervor. Darüber hinaus war das etablierte und dynamische Krypto-Ökosystem der Region ausschlaggebend für ihre Entscheidung. Mit einem anfänglichen Fokus auf Firmenkunden plant Ledger, seinen Kundenkreis in der Region zu erweitern.

Logo_Ledger

Tezos

Tezos

Tezos, das 2014 in San Francisco gegründet wurde, hebt sich durch seinen einzigartigen Ansatz hervor, der Aktualisierungen des Blockchain-Systems auf Basis von Stakeholder-Konsens ermöglicht. 2018, als bedeutender Schritt in seiner Entwicklung, gründete Tezos die Tezos Foundation in Zug. Dieser Schritt zielte darauf ab, die Nutzung und kontinuierliche Weiterentwicklung seiner Blockchain-Plattform zu stärken. Mit einem gemeinschaftszentrierten Ethos engagiert sich die Stiftung für eine konsequent dezentrale Weiterentwicklung der Plattform.

Logo Tezos

Xapo

Xapo

Xapo, ein weltweit führender Bitcoin-Verwahrer, hat seinen Hauptsitz in Zug eingerichtet. Das ursprünglich aus den USA stammende Unternehmen hat sich aufgrund der langjährigen Tradition der Stabilität und Sicherheit in der Schweiz niedergelassen. Wences Casares, CEO von Xapo, führt die Entscheidung jedoch nicht nur auf die Reputation der Schweiz zurück, sondern auch auf ihre vielseitigen und währungskundigen Mitarbeiter. Dieses Engagement wurde 2017 noch einmal unterstrichen, als die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) die Aktivitäten von Xapo genehmigte und damit den progressiven Ansatz der Schweiz im Fintech-Bereich unterstrich.

Logo Xapo

21.co

21.co

Im Jahr 2018 starteten Hany Rashwan und Ophelia Snyder in Zürich 21.co, mit dem Ziel, Kryptowährungen so verständlich zu gestalten, dass selbst ihre Eltern damit umgehen können. Diese Vision führte zur Gründung von Onyx, ihrem einzigartigen Betriebssystem. Mit Standorten von Zug bis New York und einer Unternehmensbewertung von etwa 2 Milliarden Dollar positioniert sich 21.co stolz als das führende Krypto-Einhorn der Schweiz. 

Logo 21.co

Safe

Safe

Ursprünglich in Zug als Spin-off von Gnosis gegründet, hat sich Safe in der Kryptowährungswelt schnell einen Namen gemacht. Mit dem Ziel, dezentralisierte Vermögensverwaltungs- und Verwahrungsprotokolle anzubieten, hat das Unternehmen beeindruckende Schritte unternommen, um die Interaktion der Benutzer mit der digitalen Finanzwelt zu vereinfachen. Ihr Engagement für Innovation und ein benutzerzentriertes Design hat Anerkennung gefunden: Safe wird als Krypto-Einhorn gefeiert und hat eine Bewertung von über 1 Milliarde Dollar erreicht.

Logo Safe

Web3 Foundation

Web3 Foundation

Die Web3 Foundation mit Sitz in Zug in der Greater Zurich Area wurde 2017 gegründet, um das dezentralisierte Web, bekannt als Web3, voranzutreiben. Sie hat über 300 Web3-Projekte auf der ganzen Welt finanziert, von relevanter Infrastruktur bis zu digitalen Geldbörsen. Ihr Vorzeigeprojekt ist Polkadot, eine Blockchain, die entworfen wurde, um unterschiedliche Blockchains effektiv miteinander zu verbinden.

Logo Web3 Foundation
Der Talentpool in und um Zürich für Blockchain-/Web3 Firmen ist hervorragend. Wir sind in ständigem Austausch mit den innovativsten Akteuren der Region.
Paul Meeusen - CEO of B3i, Swiss Blockchain Insurance Initiative

Fintech & Blockchain in der Greater Zurich Area

Fintech & Blockchain in der Greater Zurich Area

Geballte Technologiekompetenz im verlässlichsten Umfeld Europas

Die Greater Zurich Area hat sich zu einem globalen Fintech- und Blockchain-Zentrum entwickelt, auch dank des Zugangs zu Talenten, führenden Forschungsinstituten, innovationsfreundlichen Behörden, Investoren und Industriepartnern. Die Schweiz - und besonders das Crypto Valley in der Greater Zurich Area - ist führend bei der Digitalisierung und bei disruptiven Technologien und Geschäftsmodellen. Darüber hinaus haben Start-ups Zugang zu einer Vielzahl an Incubators und Accelerators, die sie bei der Gründung eines Unternehmens und der Entwicklung von Ideen und Produkten unterstützen. Möchten auch Sie Teil des florierenden Fintech- und Blockchain-Ökosystems sein?

Bild
Fintech and Blockchain in the Greater Zurich Area