Entdeckung auf Steroiden: Wie KI die Innovation beschleunigen wird

(Die Konferenz wird nur in englischer Sprache stattfinden.)

 

Das Tempo des Fortschritts hat sich verlangsamt. Um die Leistung eines Computerchips zu verdoppeln, sind heute 18 mal so viele Forscher nötig wie in den 1970er Jahren. Und in den USA gibt es 20 mal so viele ForscherInnen wie im Jahr 1930, doch das Produktivitätswachstum stagniert. Gleichzeitig sieht sich die Gesellschaft mit einer wachsenden Zahl von Herausforderungen konfrontiert, darunter der Klimawandel, unvorhersehbare Pandemien, der Verlust der biologischen Vielfalt, zunehmende Ungleichheit und soziale Spaltung.

Wir brauchen Antworten, und wir brauchen sie schnell.

Hier kommt die künstliche Intelligenz ins Spiel. Sie hat das Potenzial, die Qualität und Quantität von Innovationen in allen Bereichen drastisch zu steigern. Neue KI-Technologien ermöglichen es uns, die Entwicklungszyklen von Medikamenten radikal zu verkürzen, das Design neuer Materialien zu beschleunigen und Migrationsströme vorherzusagen. Und doch stehen wir derzeit erst am Anfang dieser gewaltigen Entwicklung. Anzahl und Art der KI-Anwendungen nehmen rapide zu.

Um das Potenzial der KI für eine beschleunigte Innovation freizusetzen, sind gezielte Massnahmen in drei Bereichen erforderlich:

  1. Maschinelles Lernen: Wie lernen Maschinen, und wie kann KI uns helfen, wissenschaftliche Entdeckungen und Innovationen zu beschleunigen?
  2. Gemeinschaften der Entdeckung: Wie können wir Ökosysteme aufbauen, die eine beschleunigte Innovation ermöglichen? Welche wirtschaftlichen, rechtlichen und soziopolitischen Bedingungen ermöglichen es uns, Ideen schnell in die Tat umzusetzen?
  3. KI, Menschen und gesellschaftliche Innovation: Wie kann KI den Fortschritt im privaten und öffentlichen Sektor beeinflussen? Und wie können wir als Individuen lernen, mit KI zu leben und zu gedeihen?

Die vom Gottlieb Duttweiler Institute (GDI), dem Swiss Re Institute und IBM Research organisierte Konferenz bietet ein Forum, um diese drei Bereiche gemeinsam mit KI-VordenkerInnen und EntscheidungsträgerInnen aus Wissenschaft, Industrie, Regierung und Gesellschaft zu diskutieren.

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com