Zürich/Seattle - Amazon Web Services setzt bei kryptografischen Schlüsseln für seine Anwendungen auf eine Lösung der Zürcher Firma Securosys. Diese soll eine sichere Aufbewahrung der digitalen Schlüssel ermöglichen.

Die Amazon-Tochter Amazon Web Services (AWS) bietet ihrer Kundschaft mit dem sogenannten AWS Key Management Service eine Möglichkeit, kryptografische Schlüssel für AWS-Dienstleistungen zu erstellen und zu verwalten. Dabei setzt AWS neu auf eine Sicherheitslösung der Zürcher Firma Securosys.

Laut einer Mitteilung von Securosys wird der sogenannte Securosys External Key Store in das AWS Key Management Service integriert. Damit wird den Angaben zufolge eine sichere Aufbewahrung der kryptografischen Schlüssel in den Hardware-Sicherheitsmodulen (HSM) von Securosys möglich.

Ein HSM generiert, speichert und verwaltet den Zugriff auf digitale Schlüssel. Kritische Informationen werden dabei nicht auf Servern, sondern in speziell gesicherten Hardware-Systemen gespeichert. Die HSM-Lösungen von Securosys werden auch zum Schutz des Schweizer Bankensystems SIC, der Börse SIX, Blockchain- und Krypto-Assets-Lösungen sowie Public-Key-Infrastruktur-Systemen eingesetzt.

Securosys ist in erster Linie auf HSM spezialisiert. Seine Lösungen sind dabei auch als as-a-Service verfügbar. Laut Unternehmensangaben werden alle Produkte von Securosys in der Schweiz produziert und entwickelt. ce/ssp

 

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? 
info@greaterzuricharea.com