Zug - BitGo kündigt neue Depotgesellschaften in der Schweiz und in Deutschland an. Damit erschliesst sich das kalifornische Unternehmen zwei wichtige europäische Zentren für digitale Vermögenswerte.

BitGo expandiert in die Schweiz
(Quelle: BitGo)

 

BitGo gründet erstmals Unternehmen in Europa. In der Schweiz und in Deutschland werden neue regulierte Verwahrstellen speziell für digitale Vermögenswerte entstehen. Das geht aus einer Medienmitteilung hervor. Damit könnten BitGo-Kunden die Gerichtsbarkeit auswählen, die am besten zu ihrem Geschäft passe. Der Sitz der neuen Schweizer Gesellschaft liegt in Zug. 

„Wir haben im vergangenen Jahr eine grosse Nachfrage in Europa gesehen“, sagt BitGo-CEO Mike Belshe. „Es war klar, dass die Kunden dort in der Lage sein müssen, mit in Europa ansässigen Firmen zusammenzuarbeiten, die in bestimmten Rechtssystemen reguliert sind.“ Die Schweiz und Deutschland seien beide zu wichtigen europäischen Zentren für digitale Vermögenswerte und zukunftsorientierte Regulierungsrahmen geworden. „Die Einhaltung von Vorschriften ist eine Voraussetzung für unsere Kunden. Wir sind beeindruckt vom Verständnis und der Unterstützung der schweizerischen und deutschen Regulierungsbehörden.“

BitGo führte 2018 mit der Gründung der BitGo Trust Company in den Vereinigten Staaten die erste regulierte Depotverwaltung für digitale Vermögenswerte ein. Das Unternehmen bietet institutionellen Kunden ein umfassendes Angebot an Sicherheits-, Verwahrungs- und Liquiditätsdienstleistungen. Nach eigenen Angaben verfügt BitGo über „bahnbrechende Multi-Signatur-Sicherheit“. mm

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com