Zug - Die auf Immobilien spezialisierte Blockchain-Firma BrickMark aus dem Crypto Valley hat für 130 Millionen Franken ein Gebäude an der Zürcher Bahnhofstrasse erworben. Gezahlt hat sie mit Token. Der Kauf gilt als die grösste Immobilientransaktion weltweit, die auf einer Blockchain abgewickelt wurde.

BrickMark hat auf der renommierten Züricher Bahnhofstrasse eine Gewerbeimmobilie im Wert von 130 Millionen Franken erworben. Der Grossteil des Kaufpreises wird dabei in BrickMark-Token gezahlt, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Die BrickMark-Token basieren auf der Ethereum-Blockchain und nutzen Smart Contracts, um detaillierte Rechte und Ansprüche der Token-Besitzer verbindlich festzulegen.

Verkäufer der Immobilie ist die deutsche RFR Holding GmbH. Abgewickelt wird die Transaktion im Rahmen eines sogenannten Share Deals. Dabei erwirbt BrickMark zunächst 80 Prozent der Anteile an der Bahnhofstrasse AG mit einer Option zum Kauf der restlichen 20 Prozent innerhalb von neun Monaten.

„Wir sind mit BrickMark angetreten, um mithilfe der Blockchain Technologie eine zusätzliche Form von Kapital im institutionellen Immobilienmarkt zu etablieren“, sagt Stephan Rind, CEO von BrickMark. „Wir sind stolz, dass wir nun die grösste Transaktion mit Zahlungsmittel Token im Immobilienbereich weltweit realisieren konnten.“

Die RFR Holding hat die Immobilie selbst erst im Sommer 2019 gekauft und nun in einem Off Market Deal veräussert. „Dabei hat sicher die Affinität von RFR für Innovationen in der Immobilienbranche eine Rolle gespielt“, sagt Rind. ssp

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com