Zürich - Das Fintech-Unternehmen Crealogix ist eine Partnerschaft mit dem amerikanischen IT-Unternehmen IBM eingegangen. Gemeinsam wollen sie Banken helfen, die digitale Transformation zu beschleunigen.

 

agreement

Das Zürcher Fintech Crealogix hat laut einer Medienmitteilung eine Zusammenarbeit mit IBM vereinbart. Das Ziel sei es, Finanzinstitute besser bei der Verwaltung der Digitalisierung zu unterstützen. Die Partner wollen dafür neue Beratungsdienstleistungen und Werkzeuge anbieten.

Konkret will Crealogix standardisierte Software als Dienstleistungen (Saas-Lösungen) auf Basis der IBM Cloud liefern. Diese sollen dazu beitragen, dass innovative Technologien in das digitale Banking integriert werden können. Crealogix will sich ausserdem der Financial Services Cloud von IBM anschliessen, „um sich noch besser in die IT der Kunden zu integrieren“, heisst es.

„Zusammen werden wir, einige unserer Schlüsselprodukte wie die Financial Advisory Workbench und unser innovatives Digital Banking Portal anbieten“, sagt Oliver Weber, CEO von Crealogix. „Zudem werden wir gemeinsam vollständig integrierte Lösungen auf den Markt bringen.“

Für IBM ist dies laut Thomas Hager „mehr als nur eine Partnerschaft“: „Wir positionieren Finanzdienstleister im Digital Banking der Zukunft und mobilisieren die langjährige Expertise von Crealogix im Bereich Digital und Mobile Banking, um unseren Kunden mit unseren Global Business Services einen Mehrwert zu bieten“, sagt der Vizepräsident des Bereichs Banking and Financial Markets im Wirtschaftsraum Europa, Naher Osten und Afrika bei IBM. ssp

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com