Clevere Start-ups aus dem Technologiebereich finden in der Greater Zurich Area beste Voraussetzungen für globalen Erfolg. In diesem Ökosystem besonders wichtig: Initiativen, die Start-ups individuell unterstützen und mit Branchenführern zusammenbringen.

Für den Gründer Havell Rodrigues ist klar, warum die Schweiz regelmässig in Rankings zu Innovationskraft auf den vordersten Plätzen landet. „Als wir 2017 für das Kickstart-Programm in Zürich ausgewählt wurden, hatten wir nur eine Technologie. Wir beendeten das Programm mit Marktreife und zwei zahlenden Kunden“, sagt er. Sein Londoner Start-up Adjoint war drin im Innovationsökosystem der Greater Zurich Area und konnte sogar eine Finanzierungsrunde mit Schweizer Investoren abschliessen. Heute gilt Adjoint mit seinen innovativen Treasury-Produkten als eines der vielversprechendsten Fintechs der Welt und betreibt Büros in Boston, London, New York und Zürich.

Havell Rodriques und Somil Goyal, CEO und COO von Adjoint, sind der Schweiz eng verbunden. Bild: Adjoint.
Havell Rodriques und Somil Goyal, CEO und COO von Adjoint, sind der Schweiz eng verbunden. Bild: Adjoint.

 

Als wir 2017 für das Kickstart-Programm in Zürich ausgewählt wurden, hatten wir nur eine Technologie. Wir beendeten das Programm mit Marktreife und zwei zahlenden Kunden
Havell Rodrigues - CEO Adjoint

Start-ups wachsen mit Kunden

Es gibt immer mehr solcher Erfolgsgeschichten im Wirtschaftsraum Zürich. Die Grundkomponenten sind meist neben aussergewöhnlichen Start-up-Ideen aus dem In- und Ausland Initiativen wie Kickstart und Grossunternehmen, die offen für innovative Kollaborationen sind. „Start-ups brauchen starke Partner – als Berater, aber gerade auch als Kunden, mit denen sie wachsen können“, sagt Christoph Birkholz, Mitgründer von Kickstart.

Das Programm Kickstart fördert seit 2016 digitale Start-ups – Anfang Mai ist die fünfte Runde gestartet – und holt jährlich rund hundert Unternehmer in die Schweiz. Insgesamt wurden so bereits mehr als 120 Projekte zwischen Start-ups und etablierten Organisationen aus verschiedenen Branchen initiiert – darunter Unternehmen wie​ AXA​, ​Coop,​ Migros​, Mobiliar​,​ Swisscom​​,​ LafargeHolcim, ETH Zürich​ oder​ Credit Suisse​. Im Wirtschaftsraum Zürich haben so viele international tätige Unternehmen ihre Heimat oder einen Sitz, sodass die Region durch die Hilfe geschickter Brückenbauer zum Innovationsmekka wird.

Innovationen gegen das Virus

Wachstumsstarke Start-ups haben noch bis zum 8. Juni die Gelegenheit, sich zu bewerben. Gefragt sind innovative Lösungen in den Bereichen Bildungs- und Arbeitstechnologie, FinTech & InsurTech, Lebensmitteltechnologie, Gesundheitstechnologie und Smart City. Dabei fördert Kickstart in diesem Jahr branchenübergreifend das Thema der Kreislaufwirtschaft – also innovative Geschäftsideen, die zirkuläre Modelle und Praktiken umsetzen.

Jährlich kommen Investoren, Start-ups und viele andere Wirtschaftsvertreter zur Closing Ceremony des Programms von Kickstart zusammen. In diesem Jahr ist die Bewerbung noch bis 8. Juni möglich. Bild: Thomas Meier/Kickstart.
Jährlich kommen Investoren, Start-ups und viele andere Wirtschaftsvertreter zur Closing Ceremony des Programms von Kickstart zusammen. In diesem Jahr ist die Bewerbung noch bis 8. Juni möglich. Bild: Thomas Meier/Kickstart.

Und die Corona-Krise sorgt in der aktuellen Situation für einen weiteren Schwerpunkt. Christoph Birkholz sagt: „In unserem Netzwerk besteht grosses Interesse an Innovationen rund um die aktuelle Pandemie.“ Christoph Birkholz hat Anfang April einen Corona-Hackathon mitorganisiert, der genau das zum Ziel hatte, clevere und mutige Ideen gegen das Virus zu entwickeln. Virtuell kamen dafür 5000 Teilnehmende aus aller Welt 48 Stunden zusammen. Neben der Coworking-Gemeinschaft Impact Hub Switzerland waren auch hier Corporate-Partner wie Swisscom mit von der Partie. Und auch hier zeigt sich: Im Wirtschaftsraum Zürich haben so viele starke Unternehmen ihre Heimat oder einen Sitz, sodass die Region durch die Hilfe geschickter Brückenbauer zum Innovationsmekka wird.

 

Von Yvonne von Hunnius

Accelerator Programs

Haben Sie unser letztes Webinar zum Thema  "Scale in Switzerland-Accelerator Programs" verpasst?

Erfahren Sie in unserem Webinar warum Start-ups überzeugt vom Wirtschaftsstandort Zürich sind.

Wirtschaftsraum Zürich als Standort für Start-ups

Erfolgreiche Jungunternehmen aus innovativen Technologiefelder stehen exemplarisch für die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit eines Standorts. 2019 war ein Rekordjahr für die lebendige und vielfältige Start-up-Szene der Schweiz. 

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com