Die fiktive Geschichte eines zukunftsweisenden Unternehmens, das seinen Weg in die Greater Zurich Area findet.

Wenn wir über unsere Arbeit sprechen, werden wir oft gefragt, wie denn so eine “typische” Ansiedlung im Wirtschaftsraum Zürich aussieht. Eigentlich gibt es darauf nicht eine Antwort, sondern hunderte. Denn jedes Ansiedlungs-Projekt ist anders und unterscheidet sich zum Teil beträchtlich je nach Branche, Technologiebereich, Herkunft, Unternehmensgrösse – oder je nach dem was die Motive und Treiber für die Expansion waren. Auch wenn sich diese Ansiedlungsprojekte teils stark unterscheiden, gibt es dennoch Gemeinsamkeiten und wiederkehrende Muster. Diese habe ich in eine einzige Geschichte verpackt. Die folgende erfundene Geschichte könnte also sehr gut für eine der rund hundert Firmen stehen, welche die Greater Zurich Area AG (GZA) zusammen mit den Wirtschaftsförderungen der neun Mitgliedskantone jedes Jahr ansiedelt.

Biotech und Künstliche Intelligenz – zwei Fokustechnologien der GZA

Wir fliegen gedanklich an die Westküste der USA, nach San Francisco. Dort befindet sich der Hauptsitz unseres Unternehmens mit dem erfundenen Namen BioRev*. Rev steht für Revolution – denn die Mission der Firma ist es, die neuesten Computer-Technologien in Künstlicher Intelligenz, Big Data und Machine Learning in der Genomik anzuwenden, um die Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten zu revolutionieren. Das Unternehmen will seine Technologie sowohl grossen Pharma-Firmen zur Verfügung stellen als auch eigene Medikamente entwickeln. BioRev vereint also Eigenschaften von Unternehmen aus zwei der für die GZA wichtigsten Technologiefeldern: Biotech/Pharma einerseits, und Informationstechnologien andererseits.

BioRev wurde 2012 als Spin-off der Stanford University gegründet und beschäftigt heute rund 250 Mitarbeitende. BioRev hat kürzlich eine grosse Finanzierungsrunde über 150 Millionen US-Dollar abgeschlossen und ist inzwischen mit rund 1,5 Milliarden Dollar bewertet. Kommerzialisierung und Internationalisierung sind die aktuell grossen strategischen Themen. Bisher war BioRev grossmehrheitlich in seinem amerikanischen Heimmarkt tätig, konnte aber im letzten halben Jahr mehrere grössere Verträge mit Partnern und Kunden aus der Pharmabranche in Europa gewinnen.

Die GZA schafft Mehrwert für den Wirtschaftsraum Zürich und die Schweiz durch die Ansiedlung zukunftsweisender Unternehmen.
Mission Statement - Greater Zurich Area AG (GZA)

Beispielhafte «Customer Journey» einer internationalen Expansion

Die GZA verfolgt aktiv und systematisch, was sich in der Biotech-Szene in ihren Fokusmärkten abspielt. Denn erfolgreiche Finanzierungen sind oft ein Indiz für eine baldige Expansion ins Ausland. Als BioRev’s jüngste Finanzierungsrunde in der Öffentlichkeit bekannt wurde, kannten wir die Firma bereits seit gut einem Jahr. Im Frühling 2020 führt das US-Team der GZA einen exklusiven Roundtable-Anlass für eine Handvoll Führungskräfte von US Biotech-Unternehmen durch unter dem Titel “Fallstricke vermeiden – Tipps für Biotech-Firmen bei der Expansion nach Europa”. Wegen der Pandemie wurde die Veranstaltung virtuell, via Zoom durchgeführt.

Die Mitgründerin und CEO von BioRev nimmt daran teil und erhält Einblicke und Erkenntnisse von verschiedenen Experten:

  • dem Europachef eines US-Biotech-Unternehmens, das vor drei Jahren in die Greater Zurich Area expandierte, 
  • einem Recruiting-Experten, der sich auf die Gewinnung von Top-Managern in der Life-Sciences-Branche spezialisiert hat 
  • und einem Anwalt, der Firmen wie BioRev bei Fragen zur Firmengründung, zu Arbeitsrecht, Steuern etc. beraten kann. Auch die Mitarbeiterin der Standortförderung eines GZA-Kantons steht für Fragen zur Verfügung.

Neben dem GZA-Event hat BioRev noch einen weiteren starken Bezug zur Schweiz: eine hochrangige Managerin arbeitete und lebte früher bereits einige Jahre im Wirtschaftsraum Zürich - für ein anderes amerikanisches Biotech-Unternehmen. Solche persönlichen Bezüge und gute Erfahrungen in der Region – ebenso wie Empfehlungen von Peer-Group-Unternehmen – vereinfachen natürlich den Einstieg für die GZA und die Aufgabe, zusammen mit dem Unternehmen einen überzeugenden Investment Case für die Greater Zurich Area zu erarbeiten. Nach dem virtuellen Roundtable-Event im Frühling 2020 bleibt die GZA im aktiven und regelmässigen Dialog mit BioRev.

Dabei kristallisieren sich immer klarer die Bedürfnisse von BioRev in Bezug auf seine Expansion nach Europa heraus: Das Unternehmen möchte zunächst an einem einzigen Standort in Europa beginnen, der von einem branchenerfahrenen General Manager geleitet werden soll. Die Schlüsselaufgaben dieser Person werden sein, die benötigten Fachkräfte zu rekrutieren und mit ihnen den Markteintritt vorzubereiten. Je nachdem, wie sich die Dinge entwickeln – sowohl kommerziell als auch in Bezug auf die Entwicklung der Technologieplattform und von eigenen Medikamenten – könnte sich BioRev auch vorstellen, ein Forschungs- und Entwicklungs-Zentrum in Europa aufzubauen. Dafür gibt es aber noch keine konkreten Investitionsabsichten oder -pläne.

Wie wir helfen

Services of the GZA

Vom Standortbesuch zur Ansiedlung

Im Verlauf des Sommers und des Herbstes arbeitet das GZA-Team (USA, Zürich und Kantonsvertreter) eng mit dem Projektteam von BioRev zusammen und liefert für die Standortentscheidung relevante Informationen oder tätigt projektspezifische Abklärungen. Im Oktober ist es soweit: Eine Delegation von BioRev fliegt für einen Site Visit nach Zürich, also für ein Kennenlernen des Wirtschaftsraums vor Ort. Die Delegation besteht aus CEO/Mitgründerin, dem Head of Corporate Development, dem Chief Innovation Officer und der Managerin mit GZA-Erfahrung, die als General Manager Europa vorgesehen ist.

Dass der Chief Innovation Officer auf den Standortbesuch mitkommt, ist der GZA zu verdanken. Er hat in mehreren von uns vermittelten Online-Meetings mit Professoren von Forschungsinstituten und mit Gründern von lokalen Spin-off Firmen bereits ein gutes Gefühl entwickelt, dass sich der Wirtschaftsraum Zürich in Zukunft auch als Forschungs- und Entwicklungs-Zentrum von BioRev eignen könnte. Diese Kontakte möchte der Innovationsleiter von BioRev jetzt vor Ort vertiefen und die Möglichkeit von Forschungskooperationen ausloten. Die BioRev-Delegation hat übrigens nach dem Site Visit im Wirtschaftsraum Zürich noch weitere Standorte in Europa besichtigt – konkret London, Amsterdam und eine weitere Region in der Schweiz. 

Das Rekrutierungspotential für internationale Top-Talente, die Kombination der Ökosysteme für Biotech und für modernste Computertechnologien; zusammen mit dem verlässlichen Umfeld in der Schweiz waren für BioRev’s Business Case matchentscheidend. Dazu kommt noch die starke Empfehlung und persönliche Präferenz des neuen GM Europe für die GZA Region.

Im Mai 2021 erfolgt dann die formelle Ansiedlung. Die BioRev Switzerland GmbH wird gegründet und im Handelsregister eines GZA-Kantons eingetragen. Ob BioRev in der Region Zürich eine Erfolgsgeschichte schreiben wird, wird die Zukunft zeigen. Wir wünschen dem wegweisenden Technologie-Unternehmen aus dem Silicon Valley auf alle Fälle viel Erfolg!

Lukas Huber

* Die Geschichte der fiktiven Firma BioRev ist frei erfunden, jedoch realitätsnah. Sie wurde zuerst an den GZA Perspektiven 2021 erzählt.

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com