Schlieren ZH - HeiQ kündigt die Markteinführung von HeiQ Cool an. Die weltweit erste duale textile Kühltechnologie ermöglicht sowohl eine sofortige Kontaktkühlung als auch eine kontinuierliche Verdunstungskühlung. Das neue Verfahren soll zunächst bei Bettwäsche angewandt werden.

Die Textiltechnologiefirma HeiQ aus der Greater Zurich Area lanciert mit HeiQ Cool eine Technologie mit dualem Kühleffekt. Laut Medienmitteilung ermöglicht das weltweit erste entsprechende Verfahren sowohl eine sofortige Kontaktkühlung als auch eine kontinuierliche Verdunstungskühlung durch Textilien. HeiQ Cool eigne sich für alle Textilien. Der Schwerpunkt liege bei der Markteinführung zunächst auf Heimtextilien und insbesondere auf Schlafprodukten wie Kopfkissen und Bettwäsche.

HeiQ presents textiles with dual cooling function
HeiQ Cool-Textilien kühlen nach Angaben von HeiQ vor dem ersten Anzeichen von Schweiss, verzögern den Wärmestau und regulieren kontinuierlich die Temperatur.

Die Wirkung ahme das Wärmeregulierungssystem der Haut nach. Ein aus biobasiertem Pflanzenöl gewonnenes thermofunktionelles Polymer absorbiere die Wärmeenergie und stelle ein sofortiges Kühlungsgefühl her. Weiter heisst es in der Erläuterung zur Technik, wenn sich der Körper weiter aufheize, entstehe Schweiss und das patentierte Hydro-Funktionspolymer transportiere die Feuchtigkeit zusammen mit der Wärme ab, wodurch ein kontinuierlicher Kühleffekt entstehe, der nach dem Abkühlen wieder aufhört.

Eine von der amerikanischen Forschungsfirma Cotton Inc. 2017 durchgeführte Studie habe gezeigt, dass 55 Prozent der Verbraucher bei ihren Bettwaren nach thermoregulierenden Funktionen suchen, wird Hoi Kwan Lam zitiert, Chief Marketing Officer von HeiQ. „Ich bin zuversichtlich, dass die Verbraucher nun die Möglichkeit haben, nachts gut zu schlafen und ihren Sport und ihr Leben mit mehr Komfort zu geniessen“, wird Carlo Centonze, Mitgründer und CEO von HeiQ, zitiert.

HeiQ ist eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH).  gba

Advanced Manufacturing

Spitzentechnologie trifft auf top ausgebildete Fachkräfte

Modernste Technologien aus der Schweiz revolutionieren Design und industrielle Produktion. Digitale Technologien, Additive Fertigung (3D-Druck), Material-, Photonik- und Sensortechnologien sowie Prozessautomatisierung machen die Produktion schneller, effizienter und intelligenter. ABB, Georg Fischer, OC Oerlikon, Conzzeta, Siemens, PB Automation, Sensirion und Trumpf sind nur einige der weltweit führenden Technologieunternehmen in der Greater Zurich Area. Darüber hinaus bündeln Forschungsinstitute aus der Region (ETH Zurich, Inspire, EMPA, ZHAW, FHNW, SUPSI etc.) ihre Kräfte, um in einem interdisziplinären Ansatz eine Führungsrolle im Bereich Advanced Manufacturing zu erlangen.

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com