Zug - Inacta reorganisiert sich und forciert ihren Wagniskapitalbereich. Ex-Julius Bär-Chef Daniel J. Sauter, SDX-Berater Nathan Kaiser und UBP-Bankerin Kathrin Genovese-Delwing sind neue Verwaltungsräte. Ausserdem baut Inacta in Dubai ein Krypto-Zentrum mit auf. Es orientiert sich am Modell des Zuger Crypto Valleys.

Die auf Digitalisierung und Blockchain fokussierte IT-Beratungsfirma Inacta verstärkt ihre Corporate Governance und verbreitert ihre Eigentümerstruktur. Laut einer Medienmitteilung soll der ehemalige Präsident der Privatbank Julius Bär, Daniel Sauter, als neuer Verwaltungsrat das Wachstum von Inacta vorantreiben. Er habe sich auch mit seinem privaten Vermögen „massgeblich“ an dem Beratungsunternehmen beteiligt. „Ich begeistere mich für Innovation, Blockchain und digitale Assets, Bereiche, in denen ich grosses Potenzial sehe“, wird Sauter zitiert. „Inacta ist in einer hervorragenden Position, um an diesen wachsenden Märkten zu partizipieren.“

Zum Verwaltungsrat der Inacta Ventures stösst Nathan Kaiser. Er werde sich auf den Ausbau der Wagniskapital-Strategie für bestehende Start-ups wie Tokengate, Gentwo Digital und Inapay konzentrieren. Kaiser ist nach mehr als zwei Jahrzehnten in Asien und Nordamerika zurück in der Schweiz. Zuletzt war er als General Counsel bei der SIX Digital Exchange (SDX) an der Erlangung einer FINMA-Lizenz für den börslichen Handel mit digitalen Vermögenswerten beteiligt.

In den Verwaltungsrat der Inacta-Beteiligung Tokengate wurde Kathrin Genovese-Delwing zugewählt. Die frühere UBS-Bankerin und heutige Lenkerin einer Tochterfirma der Genfer Privatbank UBP war früher als Chefin von Marc Rich and Co tätig.

Neben dem Heimatmarkt Schweiz treibt Inacta ihre strategische Expansion in Nahost voran. Mit Dubai als Zentrum wird derzeit mit verschiedenen Partnern ein Ökosystem unter dem Namen Crypto Oasis aufgebaut. Es orientiert sich am Modell des Zuger Crypto Valleys. Durch die Verbindung der beiden Regionen soll zusätzliches Wachstum generiert werden. mm

Fintech & Blockchain

Wo Finanzdienstleistungen und geballte Technologiekompetenz aufeinandertreffen

Die Greater Zurich Area hat sich zu einem globalen Fintech- und Blockchain-Zentrum entwickelt, auch dank des Zugangs zu Talenten, führenden Forschungsinstituten, innovationsfreundlichen Behörden, Investoren und Industriepartnern. Die Schweiz - und besonders das Crypto Valley in der Greater Zurich Area - ist führend bei der Digitalisierung und bei disruptiven Technologien und Geschäftsmodellen. Darüber hinaus haben Start-ups Zugang zu einer Vielzahl an Incubators und Accelerators, die sie bei der Gründung eines Unternehmens und der Entwicklung von Ideen und Produkten unterstützen. Möchten auch Sie Teil des florierenden Fintech- und Blockchain-Ökosystems sein?

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com