Calgary/Dietlikon ZH - Die kanadische Nanalysis Scientific Corp. hat eine Absichtserklärung zur Übernahme der QUAD Systems AG verfasst. Die Firma aus dem Grossraum Zürich ist auf die Kernspinresonanz spezialisiert – eine Analysemethode, die etwa in der Pharmabranche eingesetzt wird.

Die Nanalysis Scientific Corp mit Sitz in der kanadischen Stadt Calgary hat eine Absichtserklärung zur Übernahme der QUAD Systems AG verfasst, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. QUAD Systems ist eine 2020 gegründete Firma mit Sitz in Dietlikon. Sie ist auf die Kernspinresonanz (NMR) spezialisiert, eine Analysemethode, welche unter anderem in der Pharmabranche eingesetzt wird.

Nanalysis Scientific ist ebenfalls im NMR-Bereich tätig. Das Unternehmen entwickelt und produziert tragbare Kernspinresonanz-Spektrometer für den Einsatz in Laboren und der Industrie. Mit der Übernahme will Nanalysis Scientific seine Position im NMR-Markt stärken und Innovationen vorantreiben. Das kanadische Unternehmen hebt in diesem Zusammenhang auch das „talentierte Team“ um QUAD Systems-Gründer Klemens Kessler hervor. Die Firma aus dem Grossraum Zürich habe sich bereits wichtige Patente gesichert.

Die geplante Übernahme folgt auf eine bestehende Kooperation der beiden Unternehmen. Ein Team von Nanalysis Scientific arbeite bereits seit rund einem Jahr mit der QUAD Systems AG zusammen, um neue Entwicklungen voranzutreiben.

Im Rahmen der Vereinbarung hat Nanalysis QUAD Systems ein Darlehen in der Höhe von 1 Million Franken zur Verfügung gestellt, das in Aktien von QUAD Systems umgewandelt werden kann. Bis zum 1. Juli 2023 hat Nanalysis zudem die Option, 100 Prozent der ausgegebenen und ausstehenden Aktien von QUAD Systems zu einer vorher festgelegten Bewertungsformel in einer Kombination aus Bargeld und Nanalysis-Aktien zu erwerben. ssp

Wo Life Science auf Innovation trifft

Sie wollen in der Nähe von globalen Marktführern, innovativen Start-ups und renommierten Forschungseinrichtungen im Bereich Life Sciences tätig sein? Die Greater Zurich Area hat sich dank akademischer Exzellenz, unternehmensfreundlichen Rahmenbedingungen, einem hohem Schutz des geistigen Eigentums, einem grossen, internationalen Fachkräftepool, F&E-Kooperationen zwischen Universitäten und Start-ups sowie einer Vielzahl multinationaler Unternehmen zu einem dynamisch wachsenden Life-Science-Hotspot entwickelt. 

Medizintechnik

Medizintechnik

Nicht zufällig entstehen in der Greater Zurich Area so viele Weltklassepatente für Medizintechnik wie nirgendwo sonst in Europa. Technologieführer wie Roche Diagnostics, Zimmer Biomet, Stryker, Hamilton, Sonova, Cardinal Health oder DePuy Synthes (Johnson&Johnson) betreiben hier Hauptsitze oder Forschungs- und Produktionsstätten. Sie schätzen das grosse Reservoir an internationalen Fachkräften, die F&E-Kooperationen mit führenden Universitäten und Start-ups, den Schutz des geistigen Eigentums und die unternehmensfreundlichen Rahmenbedingungen. Welche Erfolgsgeschichte möchte Ihr Medtech-Unternehmen von der Schweiz aus schreiben?

Bild
DiNAQOR cooperating with research institute in Australia

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com