Zürich - Die qiio AG hat eine Darlehensbürgschaft in der Höhe von 3 Millionen Franken vom Technologiefonds erhalten. Weitere 2 Millionen konnte sie sich von einem Investor sichern. Die Ausgliederung der ETH Zürich ist auf Lösungen im Bereich des Internets der Dinge spezialisiert.

Das Zürcher Jungunternehmen qiio konnte sich laut einer Medienmitteilung insgesamt 5 Millionen Franken an frischem Kapital sichern. Davon sind 3 Millionen eine Darlehensbürgschaft vom Technologiefonds des Bundes. Ausserdem stammen 2 Millionen Franken von einem Investor, dessen Namen das Unternehmen nicht bekanntgibt.

qiio wurde 2014 als eine Ausgliederung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) gegründet. Die Firma bietet Lösungen im Bereich des Internets der Dinge (IoT) einschliesslich Hardware, Software, Konnektivität, Cloudservices und Betrieb an. Ein Online-Fläche bietet den Kunden Möglichkeiten zur sicheren Vernetzung, Überwachung und Steuerung ihrer Produkte. Die Lösungen von qiio eigenen sich etwa für Logistik, Fernüberwachung und vorausschauende Instandhaltung. ssp

Weitere News

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com