Winterthur - Der Rieter-Konzern und die Johann Jacob Rieter-Stiftung finanzieren eine Professur für industrielle Anwendungen der Künstlichen Intelligenz an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW). Sie soll den Winterthurer Cluster Smart Machines fördern.

Textilmaschinenbauer Rieter ermöglicht der ZHAW School of Engineering die Einrichtung einer Stiftungsprofessur für Künstliche Intelligenz. Sie wird noch in diesem Jahr ausgeschrieben. Finanzieren wird sie der Maschinenbaukonzern zusammen mit der Johann Jacob Rieter-Stiftung mit 300'000 Franken pro Jahr.

Die neue Stiftungsprofessur wird am Center for Artificial Intelligence der ZHAW in Winterthur eingerichtet. Laut einer Medienmitteilung soll sie sich insbesondere der Anwendung von Methoden des Maschinellen Lernens und wissensbasierter Systeme im Zusammenhang mit Prozessen in Produktion und Dienstleistung widmen. Die zunehmende Digitalisierung von Produktionsprozessen eröffne neue Perspektiven für den Wirtschaftsstandort Winterthur und seinen Cluster Smart Machines, so die ZHAW.

„Der Einsatz Künstlicher Intelligenz in der Industrie wird immer wichtiger, gerade wenn es um das Potenzial von Daten für die Auswertung und Steuerung komplexer Prozesse geht“, kommentiert der Direktor der ZHAW School of Engineering, Dirk Wilhelm, den Beitrag des Unternehmens und seiner Stiftung. „Damit ist sie ein wichtiges Element der führenden Technologie, die Rieter anbietet“, so Rieter-CEO Norbert Klapper zur Motivation des Unternehmens. mm

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com