Direkt zum Inhalt

Zürich - Der Raumfahrtzulieferer RUAG Space wird Strukturen und Nutzlastverkleidungen für eine Trägerrakete der japanischen Raumfahrtbehörde liefern. Die Rakete soll für Versorgungsflüge zur Internationalen Raumstation eingesetzt werden.

RUAG Space hat laut einer Medienmitteilung einen Vertrag mit Mitsubishi Heavy Industries abgeschlossen. Dabei wird RUAG Space Komponenten für die zukünftige Trägerrakete der japanischen Raumfahrtbehörde JAXA liefern. Konkret wird der Zürcher Raumfahrtzulieferer Raketenstrukturen und Nutzlastverkleidungen bereitstellen. Diese bilden das oberste Drittel einer Trägerrakete und schützen die Nutzlast. Die Produkte werden den Angaben zufolge in der Schweiz entwickelt und produziert.

Die neue japanische Trägerrakete H3 soll unter anderem Versorgungsflüge zur Internationalen Raumstation (ISS) durchführen. Bei drei solchen Flügen sollen die Strukturen von RUAG Space zum Einsatz kommen und die Nutzlast  – den HTV-X Raumtransporter – beim Raketenstart und beim Flug durch die Erdatmosphäre schützen. Der HTV-X Raumtransporter wird die Fracht für die Versorgung der ISS tragen.

„Wir sind der führende Zulieferer von Nutzlastverkleidungen“, wird Peter Guggenbach, CEO von RUAG Space, in der Mitteilung zitiert. „Nun sind wir weltweit tätig und beliefern die Trägerraketenindustrie auf drei Kontinenten.“  ssp

 

 

Weitere News

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com