Winterthur - Die Scewo AG hat mit ihrem treppensteigenden Elektrorollstuhl den Swiss Medtech Award 2021 gewonnen. Nach Ansicht der Jury hat ihr Elektrorollstuhl BRO das Potenzial, die Weltmärkte zu erobern.

Das Winterthurer Jungunternehmen Scewo ist Gewinner des diesjährigen Swiss Medtech Award. Es wurde für seinen treppensteigenden Elektrorollstuhl BRO ausgezeichnet. „Mit Kreativität, Technologie, viel Arbeit und Unternehmergeist hat Scewo eine Innovation geschaffen, die das Potenzial hat, Weltmärkte zu erobern“, sagte Jury-Präsident Mirko Meboldt von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) laut einer Medienmitteilung des Schweizer Medizintechnikverbands anlässlich der Preisverleihung. BRO wird bereits in der Schweiz sowie in Deutschland und Österreich vermarktet.

Scewo wins Swiss Medtech Award
BRO kombiniert als einziger weltweit das Fahren auf zwei Rädern mit dem Treppensteigen. Doch nicht nur die Technologie ist einzigartig, auch das unverwechselbare Design zeichnet den Elektrorollstuhl aus. Image Copyright: Scewo

Die Preisverleihung fand am Mittwoch im Rahmen des Swiss Medtech Day in Bern statt. Der bedeutendste Anlass der Schweizer Medizintechnikindustrie zog mehr als 600 Teilnehmende an. Der Preis ist mit 50'000 Franken dotiert. Er wird von der Lichtsteiner Stiftung, der Straumann Gruppe und Ypsomed gesponsert.

Die Unternehmensgeschichte von Scewo hat 2014 als Fokusprojekt im Bachelorstudium des Departements für Maschinenbau und Verfahrenstechnik an der ETH Zürich und der Zürcher Hochschule der Künste begonnen. Heute ist BRO der weltweit einzige Elektrorollstuhl, der das Fahren auf zwei Rädern und das Treppensteigen mittels Raupe in sich kombiniert.

Gesteuert werden kann er mit einer Handy-App oder einem Joystick. Dafür hat Scewo die Software komplett selbst geschrieben. Auf diese Weise könne BRO kontinuierlich verbessert und mit neuen Funktionen ausgestattet werden, heisst es in der Mitteilung. Ausserdem verfügt BRO über einen Sitz-Lift. Er hebt die jeweilige Person zu hohen Regalen oder auf Augenhöhe des Gegenübers.

Zu den Finalisten zählten auch zwei Unternehmen aus dem Kanton St.Gallen: die GalvoSurge Dental AG mit ihrem System zur Reinigung von Zahnimplantaten und die Icotec AG mit ihren nicht-metallischen und damit strahlungsdurchlässigen Implantaten zur Behandlung von Wirbelsäulentumoren. mm

Medizintechnik

Nicht zufällig entstehen in der Greater Zurich Area so viele Weltklassepatente für Medizintechnik wie nirgendwo sonst in Europa. Technologieführer wie Roche Diagnostics, Zimmer Biomet, Stryker, Hamilton, Sonova, Cardinal Health oder DePuy Synthes (Johnson&Johnson) betreiben hier Hauptsitze oder Forschungs- und Produktionsstätten. Sie schätzen das grosse Reservoir an internationalen Fachkräften, die F&E-Kooperationen mit führenden Universitäten und Start-ups, den Schutz des geistigen Eigentums und die unternehmensfreundlichen Rahmenbedingungen. Welche Erfolgsgeschichte möchte Ihr Medtech-Unternehmen von der Schweiz aus schreiben?

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com