Lausanne - Die Schweiz bleibt bei der Rekrutierung und Weiterbeschäftigung von Talenten weiterhin weltweit führend. Im World Talent Ranking Report der IMD Business School belegt sie den ersten Platz vor Dänemark und Norwegen.

Die Schweiz belegt im World Talent Ranking Report des International Institute for Management Development (IMD) zum fünften Mal in Folge den ersten Platz. Hinter ihr folgen Dänemark, Norwegen, Österreich und die Niederlande. Kanada belegt den sechsten Platz und schafft es damit als einziges nicht-europäisches Land unter die besten zehn. Aus Asien belegt Singapur mit Platz 13 den höchsten Rang,

Punkten konnte die Schweiz insbesondere in den Bereichen Berufsbildung, Gesundheitswesen, hochqualifizierte ausländische Arbeitskräfte sowie Vergütungen in Dienstleistungsberufen und im Management-Bereich. Das Land überzeugt laut Studie aber auch in Sachen Lebensqualität, allerdings sei es hier im Vergleich zum Vorjahr etwas zurückgefallen. Bei den Lebenskosten wird die Schweiz von den meisten Ländern überholt und auch beim Wachstum der Erwerbsbevölkerung ist sie weit hinten platziert.

Für die Studie wurden über 6000 Führungskräfte in 63 Volkswirtschaften befragt. Die Volkswirtschaften wurden anhand von verschiedenen Gesichtspunkten beurteilt. So wurde etwa untersucht, inwiefern die Volkswirtschaften in die Entwicklung der lokalen Arbeitnehmerschaft investieren, inwieweit sie in der Lage sind, Fachkräfte anzuwerben und zu halten, und wie hoch die Qualifikationen in ihrem jeweiligen Talentpool sind. ssp

Weitere News

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com