Neuhausen am Rheinfall SH - Seit einem Jahr kurvt ein selbstfahrender Bus im Zentrum von Neuhausen am Rheinfall. Das in den öffentlichen Verkehr integrierte Fahrzeug stösst bei Passagieren auf Akzeptanz. Nun wird ein neues Fahrzeug mit Allradantrieb eingesetzt. Die Testlinie wird erweitert.

Vor einem Jahr wurde in Schaffhausen eine Weltpremiere gefeiert: Ein fahrerloser Bus wurde erstmals vollständig in den Linienverkehr integriert. Das Fahrzeug verkehrt nun seit einem Jahr auf der Linie 12 zwischen dem Zentrum und dem Industrieplatz. Es wurde laut einer Medienmitteilung des Swiss Transit Labs bisher von 24.700 Passagieren genutzt. Eine Studie der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) hat gezeigt, dass die Akzeptanz der Bevölkerung sehr hoch ist.

Pünktlich zum ersten Geburtstag des Linienverkehrs konnte den Angaben zufolge ein weiterentwickeltes Fahrzeug mit Allradantrieb ausgeliefert werden. Ausserdem wird die Erweiterung der Testlinie um vier Haltestellen vorbereitet. Der selbstfahrende Bus soll neu ganz bis zum Rheinfall fahren. Ziel ist es, das Fahrzeug nach allen Tests in den Regelbetrieb zu überführen.

Das Swiss Transit Lab ist eine Initiative der Verkehrsbetriebe Schaffhausen, des weltweit operierenden Systemlieferanten Trapeze, dessen Spin-off AMoTech sowie der Regional- und Standortentwicklung des Kantons Schaffhausen. ssp

Weitere News

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com