Schlieren ZH/Kuopio - Der Arthroskopie-Simulator ArthroS von VirtaMed wird neu zur Ausbildung von Chirurgen am Universitätsspital Kuopio in Finnland eingesetzt. Geübt wird die Reparatur einer Sehnenverbindung in der Schulter.

Das Universitätsspital im finnischen Kuopio (KUH) setzt neu den Schultersimulator ArthroS des Schlieremer Unternehmens VirtaMed für die Schulung ein. Laut Mitteilung von VirtaMed ist das Zentrum für Mikrochirurgie der einzige Ort in Finnland, an dem ein Arzt die Reparatur der Rotatorenmanschette an einem Simulator üben kann. Die Rotatorenmanschette ist eine Gruppe von vier Muskeln, deren Sehnen eine derbe Sehnenkappe bilden, die das Schultergelenk umfasst. Der neue ArthroS wurde im Oktober für die Ausbildung eingeführt.

VirtaMed simulators being used in Finland
Image: VirtaMed

Viele Formen von Schulterschmerzen können heute ohne Operation behandelt werden, heisst es in der VirtaMed-Mitteilung. Dennoch gebe es Situationen, in denen eine Operation angezeigt sei. Dazu gehören grosse Risse in der Rotatorenmanschette infolge eines Traumas oder in anderen Schulterstrukturen. Der VirtaMed ArthroS Schultersimulator sei angeschafft worden, weil auch für diese orthopädischen Eingriffe eine Ausbildung erforderlich sei, wird Joonas Sirola, Chefarzt der Orthopädie und Traumatologie am KUH, zitiert. „Der Simulator bietet eine sichere und schnelle Möglichkeit, die notwendigen arthroskopischen Fähigkeiten zu erwerben.“

Vor etwas mehr als einem Jahr kaufte das Mikrochirurgiezentrum den Simulator mit dem Kniemodell, dem ersten in Finnland. In diesem Herbst wurde der Simulator dann auch um das Schultermodell erweitert. Der Simulator wird laut der Medienmitteilung sowohl von Fachärzten für orthopädische Chirurgie als auch von Ärzten genutzt, die sich in der Spezialisierungsphase für orthopädische Chirurgie am KUH befinden. Assistenzärzte aus den wichtigsten Krankenhäusern Finnlands werden ebenfalls an dem Schulterkurs teilnehmen, der im Januar 2022 stattfinden wird.

VirtaMed hat seinen Sitz im IJZ Innovations- und Jungunternehmerzentrum und ist Mitglied von Start Smart Schlieren. gba

Informationstechnologien

Globale Technologieunternehmen wie Google, Microsoft, IBM, Disney, Oracle, Facebook, Apple, Huawei oder China Telecom haben sich nicht zufällig für die Greater Zurich Area entschieden: Sie profitieren von der breiten Verfügbarkeit von Fach- und Führungskräften, Kollaborationsmöglichkeiten mit Universitäten, Fachhochschulen und innovativen Startups sowie einem stabilen und wirtschaftsfreundlichen Umfeld.

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com