Kloten ZH/Grenchen SO - Breitling erwirbt für seine Geschäftsflüge mit Swiss künftig nachhaltigen Treibstoff. Damit reduziert der Uhrenhersteller die CO2-Emissionen seiner Flugreisen um 80 Prozent. Beide verstehen das auch als Marktsignal zur Produktion und Nutzung von nachhaltigen Treibstoffen.

Swiss fliegt Breitling mit nachhaltigem Treibstoff
Swiss fliegt Breitling mit nachhaltigem Treibstoff, Quelle: SWISS Airline Newsroom

Die Fluggesellschaft Swiss und die Uhrenmanufaktur Breitling  – beide aus der Greater Zurich Area – sind eine in der Schweiz bisher einmalige Partnerschaft eingegangen: Für seine Geschäftsreiseflüge mit Swiss erwirbt Breitling künftig nachhaltigen Treibstoff (Sustainable Aviation Fuel, SAF). Damit ist Breitling einer Medienmitteilung zufolge der erste ihrer Geschäftskunden, der ausschliesslich SAF nutzt.

Dadurch reduzieren sich die CO2-Emissionen von Breitling um 80 Prozent. „Nachhaltigkeit ist für uns nicht einfach ein Projekt, sondern eine Reise, die wir antreten, um unser Geschäft zu transformieren“, wird Breitling-CEO Georges Kern zitiert. Mit diesem Engagement setze die Uhrenmanufaktur  „ein wichtiges Marktsignal, um die Produktion und Nutzung von nachhaltigen Treibstoffen weiter anzutreiben“, heisst es weiter in der Mitteilung. Denn bisher sei SAF nur in geringen Mengen verfügbar. Breitling nehme „eine beispielhafte Pionierrolle“ ein, so Swiss-CEO Dieter Vranckx. „Es sind Kooperationen wie diese, welche die Entwicklung nachhaltiger Flugtreibstoffe wesentlich vorantreiben und damit den Übergang zu nachhaltigeren Flugreisen beschleunigen.“ Sein Unternehmen erwartet, dass weitere SAF-Kooperationen folgen werden.

Zudem hat die Fluggesellschaft mitgeteilt, dass sie neu Mitglied des UN Global Compact Netzwerks Schweiz & Liechtenstein ist. Damit unterstreiche Swiss ihre Verpflichtung zur Einhaltung der zehn Prinzipien des UN Global Compact bei Umweltschutz, Menschenrechten, Arbeitsnormen und Korruptionsbekämpfung sowie ihr Engagement für die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung des Bundes. Der Beitritt erfolgt als Tochtergesellschaft der Lufthansa, die seit 2002 Teil des UN Global Compact Netzwerks ist. mm

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com