Zürich - Wingtra hat in einer Finanzierungsrunde 10 Millionen Dollar eingenommen. Das Start-up stellt spezielle Drohnen für Luftbildaufnahmen her. Mit dem frischen Geld will es unter anderem die internationale Expansion vorantreiben.

Wingtra konnte sich bei einer Finanzierungsrunde 10 Millionen Dollar sichern. Beteiligt waren unter anderem neue Investoren wie der Risikokapitalarm der Credit Suisse und investiere.ch sowie bestehende Investoren wie die Zürcher Kantonalbank.

Wingtra stellt spezielle Drohnen für Luftbildaufnahmen und die Fernerkundung her. Dabei kombiniert es die positiven Eigenschaften von Multirotoren und Starrflüglern. Die Drohne des Start-ups startet und landet senkrecht wie ein Helikopter. Gleichzeitig fliegt sie aber effizient vorwärts wie ein Flugzeug. Dank ihrer hohen Traglast kann sie zudem eine grosse Auswahl an Kameras tragen.

Laut Didier Denat, Chairman der Credit Suisse Entrepreneur Capital Ltd., hebe sich die Drohne von Wingtra in mehreren Bereichen von der Konkurrenz ab und habe auf dem blühenden Markt für sogenannte VTOL (Vertical Take-Off and Landing )-Drohnen hervorragende Zukunftschancen.

Wingtra wurde 2017 als eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) gegründet. Seither hat das Start-up mit Sitz in Zürich seine Belegschaft auf mehr als 70 Personen verdoppelt. Seine Drohnen werden bereits in 40 Ländern verkauft. Mit dem frischen Geld will Wingtra seine Drohne nun weiterentwickeln und die internationale Expansion vorantreiben, sagt Elias Kleimann, Gründer und Finanzchef von Wingtra. ssp

Weitere News

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com