Auto soll Zahlungen abwickeln

Zürich - Die Zürcher Grossbank UBS, der US-Technologieriese IBM und der deutsche Autozulieferer ZF entwickeln gemeinsam eine Blockchain-Lösung für Fahrzeuge. Damit sollen Autos etwa selbstständig das Parken oder das Tanken bezahlen können.

Künftig sollen Fahrzeuge autonom auf den Strassen verkehren. Damit sie komplett selbstständig unterwegs sein können, müssen sie auch selber Zahlungen ausführen und genehmigen können. Die UBS, IBM und die ZF Friedrichshafen AG arbeiten nun einer Blockchain-Bezahllösung für Autos. Mit dieser sollen Autos beispielsweise Gebühren für Parken, Maut oder Stromtanken begleichen können. Ausserdem könnte die Lösung auch Car Sharing-Angebote oder den Lieferservice erschwinglicher machen.

„In der heutigen, digital vernetzten Welt arbeitet keine Institution isoliert. Als führender Finanzdienstleister streben wir die Entwicklung einer neuen Plattform an, die eine veränderte Möglichkeit bietet, Transaktionen und Bezahlungen zwischen Fahrzeugen und anderen Maschinen effizient und sicher durchzuführen“, lässt sich Veronica Lange, Innovationschefin bei der UBS, in einer Medienmitteilung zitieren.

Die Partner konnten mit ihrer Lösung bereits mehrere Dienstleister überzeugen. Sowohl Europas grösste Parkplatz-Management-Gesellschaft APCOA als auch der amerikanische Anbieter von Stromtankstellen ChargePoint sind an Bord. ssp

Interaktive Industrie Karte
Erfolgsgeschichten
+41 44 254 59 59
3:53 pm
+1 415 655 1045
3:53 pm
+86 21 6235 1889
3:53 pm

Subscribe to our newsletter (englisch)