Immobilienriese Emaar setzt auf Lykke

Zug - Das Immobilienkonglomerat Emaar aus Dubai will einen Krypto-Token lancieren, der an Kunden und Partner herausgegeben werden soll. Als Technologiepartner hat es dafür das Blockchain-Start-up Lykke aus dem Crypto Valley gewählt.

Emaar will einen Krypto-Token an Kunden und Stakeholder herausgegeben. Ziel sei es, ein ganzes Ökosystem um die Krypto-Anlage herum zu konstruieren, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Der Token soll helfen, „den Wert eines vollständigen Empfehlungs- und Treuesystems im gesamten Konzern auszuschöpfen“ und werde einer der ersten Empfehlungs- und Treue-Token der Welt sein.

Die technologische Entwicklung des Tokens wird die Lykke AG aus Zug leiten. Der Token wird auf der Ethereum-Blockchain und dem ERC20-Token-Framework basieren. Er wird im gesamten globalen Emaar-Ökosystem übertragbar sein, einschliesslich Immobilien, Einkaufszentren, Hospitality, Unterhaltung, Anlagenmanagement und Online-Einkauf.

„Wir freuen uns sehr darüber, unsere Erfahrung und unser Fachwissen einbringen zu können, um Emaar in seiner Mission zu unterstützen”, wird Richard Olsen, Gründer und CEO von Lykke, zitiert. „Wir haben eine hochmoderne Technologieinfrastruktur mit Nutzbarkeit für den Massenmarkt entwickelt, um unsere grundlegende Überzeugung zu unterstützen, dass alle Mobil- und Internetnutzer an wirtschaftlichen Aktivitäten teilnehmen können sollten, unabhängig von der Grösse des Beitrags.“

Emaar ist eine der grössten Immobilienfirmen der Welt. Das Unternehmen hat unter anderem den Burj Khalifa in Dubai und damit das höchste Gebäude der Welt entwickelt. Der Umsatz des Unternehmens ist 2018 um 37 Prozent auf 7 Milliarden Dollar gestiegen. ssp

Interaktive Industrie Karte
Erfolgsgeschichten
+41 44 254 59 59
5:15 am
+1 415 655 1045
5:15 am
+86 21 6235 1889
5:15 am

Subscribe to our newsletter (englisch)