INTEGRA Biosciences investiert im Grossraum Zürich

Zizers GR - INTEGRA Biosciences will seinen Hauptsitz in der Greater Zurich Area um 150 Prozent vergrössern. Dafür investiert das Unternehmen in den kommenden Jahren insgesamt 20 Millionen Franken. Auch die Mitarbeiterzahl soll erhöht werden.

Der Hauptsitz von INTEGRA Biosciences befindet sich in Zizers. Das Unternehmen ist auf die Herstellung von Pipetten und Pipettiergeräten spezialisiert. „Wir erleichtern den Fachleuten im Labor ihre Arbeit beim Dosieren von Flüssigkeiten“, erklärt CEO Elmar Morscher. In Zizers konzentriert sich INTEGRA Biosciences auf die Forschung und Entwicklung und die Hightech-Produktion. Derzeit beschäftigt das Unternehmen dort 85 Mitarbeitende.

Nun will INTEGRA Biosciences seinen Hauptsitz um 150 Prozent vergrössern, wie es in einer Mitteilung heisst. Neu soll es damit Platz für 150 Mitarbeitende geben. „Wir sind stets auf der Suche nach gut qualifizierten Mitarbeitenden“, sagt Morscher. Insgesamt investiert INTEGRA Biosciences 20 Milliarden Franken in den Ausbau. Der neue Hauptsitz soll modern ausgestaltet werden und beispielsweise Innovationsräume besitzen – inspiriert vom Google-Hauptsitz. Bei der Verpflegung setzt INTEGRA Biosciences statt der klassischen Kantine auf den intelligenten Kühlschrank eines Zürcher Start-ups.

Das 2003 in Chur gegründete und 2009 nach Zizers übersiedelte Unternehmen ist in den vergangenen zehn Jahren jährlich um 15 bis 20 Prozent gewachsen. Das ist sechs Mal mehr als die Industrie in der selben Zeit aufweisen kann. Damit ist INTEGRA Biosciences das Vorzeigeunternehmen der aus 20 internationalen Unternehmen bestehenden INTEGRA-Gruppe, sagt Verwaltungsratspräsident Adiran Oheler. INTEGRA Biosciences wächst insbesondere dank Innovation. Die neuste Entwicklung des Unternehmens feiert gleichzeitig zum Spatenstich für den Ausbau seine Weltpremiere an einer Fachmesse in San Diego. Es handelt sich um den kompaktesten Pipettierroboter der Welt.

Gemäss Regierungsrat Jon Domenic Parolini zeigt der Ausbau der INTEGRA Biosciences exemplarisch auf, dass die Bestandespflege auch aktive Wirtschaftsentwicklung bedeute. Die frühzeitige Involvierung des Kantons habe dazu beigetragen, dass sich INTEGRA Biosciences weiterhin zum Standort Graubünden bekennt. Durch die Betreuung ansässiger Unternehmen konnte das Amt für Wirtschaft und Tourismus Graubünden (AWT) den Angaben zufolge in den vergangenen zwölf Jahren 1200 Arbeitsplätze in Graubünden sichern und 500 neue Arbeitsplätze schaffen. Die 50 Firmenansiedlungen der letzten sechs Jahre bedeuten zudem ein Potenzial von zusätzlichen 800 Arbeitsplätzen. ssp

Interaktive Industrie Karte
Erfolgsgeschichten
+41 44 254 59 59
9:17 pm
+1 415 655 1045
9:17 pm
+86 21 6235 1889
9:17 pm

Subscribe to our newsletter (englisch)