Krypto-Anlagen kommen auf den klassischen Kapitalmarkt

Zug - Im Crypto Valley ist die weltweit erste Emissionsplattform für bankfähige Finanzprodukte im Krypto-Bereich entstanden. Lanciert wurde sie von den Firmen GENTWO und Inacta.

Der Markt für Krypto-Anlagen wächst, spielt sich aber vor allem abseits des klassischen Kapitalmarkts ab. Dies soll sich nun ändern: Das neue Unternehmen GENTWO DIGITAL AG ermöglicht es erstmals, Krypto-Anlagen als bankfähige Finanzprodukte mit Schweizer ISIN (Internationale Wertpapierkennnummer) darzustellen, wie es in einer Mitteilung heisst. Damit soll es für Anleger einfacher werden, in Tokens und Krypto-Portfolios zu investieren.

GENTWO DIGITAL AG ist ein neues Gemeinschaftsunternehmen von GENTWO und Inacta und hat seinen Sitz in Zug. GENTWO aus Zürich ist auf die unabhängige Verbriefung von Finanzprodukten spezialisiert. Inacta ist ein Anbieter von Blockchain-Dienstleistungen aus Zug.

Verwaltungsratspräsident der GENTWO DIGITAL AG ist GENTWO-Gründer Patrick Loepfe. GENTWO wird die unabhängige Verbriefung der Krypto-Anlagen und deren Emission als Finanzprodukte ermöglichen. Um die Anbindung des neuen Angebots an die Krypto-Gemeinschaft, werden sich insbesondere Marco Bumbacher und Ralf Glabischnig, beide Managing Partner bei Inacta, kümmern. GENTWO DIGITAL wird so mit einem Pool von mehr als 600 Blockchain-Unternehmen aus dem Crypto Valley verbunden sein. ssp

Interaktive Industrie Karte
Erfolgsgeschichten
+41 44 254 59 59
7:49 pm
+1 415 655 1045
7:49 pm
+86 21 6235 1889
7:49 pm

Subscribe to our newsletter (englisch)