LEND überzeugt Investoren

Zürich - Das Zürcher Fintech-Start-up LEND hat im Rahmen einer Serie-A-Finanzierungsrunde insgesamt 3,5 Millionen Franken eingenommen. Die Firma betreibt eine Plattform, auf der sie Kreditnehmer direkt mit Anlegern zusammenbringt.

An der Finanzierungsrunde waren laut einer Mitteilung von LEND sowohl bestehende Investoren wie Polytech Ecosystem Ventures als auch neue private Geldgeber beteiligt. Das Unternehmen aus Zürich betreibt mit lend.ch eine Plattform, um Kreditnehmer direkt mit Anlegern zusammenzubringen, ohne dabei die Bank miteinzubeziehen. So profitieren Kreditnehmer insgesamt von tieferen Zinsen und Anleger erhalten eine bessere Rendite.

LEND ist seit Januar 2016 operativ tätig. Seither konnte das Unternehmen bereits mehr als 4000 Nutzer gewinnen und hat 300 Projekte finanziert. Mit dem frischen Geld in der Höhe von 3,5 Millionen Franken will LEND nun die Automatisierung vorantreiben und die Benutzerfreundlichkeit für Kunden verbessern.

„Wir danken für das Vertrauen unserer Aktionäre und freuen uns, dass viele in dieser Runde ihre Beteiligung erhöht haben. Ebenso freuen wir uns über unsere Neuaktionäre, die alle über grosse Erfahrung in den Bereichen Banking, Management und Venture Capital verfügen und aktiv zum Erfolg von LEND beitragen“, so Florian Kübler, Mitgründer von LEND. ssp

Interaktive Industrie Karte
Erfolgsgeschichten
+41 44 254 59 59
1:21 am
+1 415 655 1045
1:21 am
+86 21 6235 1889
1:21 am

Subscribe to our newsletter (englisch)