Numab und Kaken Pharmaceutical werden Forschungspartner

Pfäffikon SZ - Numab Therapeutics hat eine Vereinbarung mit dem japanischen Pharmaunternehmen Kaken Pharmaceutical abgeschlossen. Danach erhält das Pfäffiker Start-up Forschungsmittel für die Identifizierung eines Antikörpers, der bei Entzündungskrankheiten helfen soll.

Numab Therapeutics wird Kaken Pharmaceutical bei der Identifizierung eines multispezifischen Antikörperkandidaten unterstützen. Das Biotech-Start-up verfügt über eine spezielle Technologieplattform, das ihm bei der Auswahl von potenziellen Kandidaten hilft. Den geeigneten Kandidaten will Kaken Pharmaceutical zu einem Medikament für Entzündungskrankheiten weiterentwickeln.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Kaken Pharmaceutical die Forschungsarbeit von Numab komplett finanzieren, wie es in einer Mitteilung heisst. Im Gegenzug wird das japanische Unternehmen nach der Identifizierung des geeigneten Kandidaten die Option für den Abschluss eines Lizenzvertrags und einer Entwicklungskooperation erhalten.

Numab wurde 2011 gegründet und hat seinen Sitz in Pfäffikon. Das Start-up hat bereits Partnerschaften mit mehreren Pharmaunternehmen abgeschlossen. Es unterstützt sie insbesondere bei der Entwicklung von Medikamenten in den Bereich Immunonkologie und Immunologie.

Kaken Pharmaceutical ist in Tokio ansässig und konzentriert sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von neuen Medikamenten in den Bereichen Immunologie, Entzündungskrankheiten, Schmerzlinderung und Pilzinfektionen sowie von medizinischen Geräten in den Bereichen Orthopädie, Dermatologie und Chirurgie. ssp

Interaktive Industrie Karte
Erfolgsgeschichten
+41 44 254 59 59
2:13 am
+1 415 655 1045
2:13 am
+86 21 6235 1889
2:13 am

Subscribe to our newsletter (englisch)