Porsche Design hält am Standort Solothurn fest

Solothurn - Porsche hat seine Tochter Porsche Design AG vollständig übernommen. Die Uhrenfirma Porsche Design Timepieces AG wird auch künftig in Solothurn bleiben, versichert Technikchef Rolf Bergmann in einem Medienbericht. Die Firma sei mit dem Standort „sehr zufrieden“.

Im Jahr 2014 gründete die Porsche Design Group die Uhrenfirma Porsche Design Timepieces AG als Tochterfirma in Solothurn. Bisher hielt der Autohersteller Porsche 65 Prozent an der Porsche Design Group. Nun hat er seine Designtochter komplett übernommen. Die Uhrenfirma in Solothurn werde dabei weiterhin am Standort bleiben und eine wichtige Rolle spielen, wie Rolf Bergmann, technischer Leiter bei der Porsche Design Timepieces AG, gegenüber der „Solothurner Zeitung“ versichert. Es habe sich gezeigt, dass der Standort Solothurn für den Weiterausbau „geografisch und strukturell“ gut geeignet sei. „Wir sind in Solothurn sehr zufrieden“, so Bergmann.

Die Aktivitäten in Solothurn umfassen die Konstruktion, den Prototypenbau, die Beschaffung der technischen Komponenten, die Montage, Labortests und den technischen Service. „Wir verantworten hier also sämtliche Schritte der Herstellung der Uhren“, so Bergmann. Entworfen werden die Uhren im Studio F.A. Porsche in Österreich. Dass die Uhren unter dem Label „Swiss Made“ lanciert werden, sei selbstverständlich, erklärt Bergmann weiter. Unter anderem kommen nämlich auch die Uhrenwerke aus der Schweiz. Sie werden im waadtländischen Les Bioux von der Swatch-Tochter Eta gefertigt. „Generell arbeiten wir sehr eng mit ausgewählten Lieferanten und deren Komponenten aus der Schweizer Uhrenindustrie zusammen“, erklärt Bergmann. ssp

Interaktive Industrie Karte
Erfolgsgeschichten
+41 44 254 59 59
1:19 am
+1 415 655 1045
1:19 am
+86 21 6235 1889
1:19 am

Subscribe to our newsletter (englisch)