Regierung von Bangladesch kooperiert mit Lykke

Zug - Bangladesch holt sich Fachwissen aus dem Zuger Crypto Valley. Gemeinsam mit dem Unternehmen Lykke will das Land ein auf der Blockchain-Technologie basierendes System für öffentliche Dienste entwickeln.

Für die Zusammenarbeit hat die Regierung von Bangladesch eine Partnerschaft mit dem Fintech-Unternehmen Lykke beschlossen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Ziel ist die gemeinsame Entwicklung eines Blockchain-Systems, welches digitale öffentliche Dienstleistungen ermöglicht.

Lykke sei stolz, eine Rolle in der Transformation der öffentlichen Dienste in Bangladesch zu spielen, sagt Richard Olsen, Gründer und CEO von Lykke, in der Mitteilung. Die Blockchain-Technologie könne Zeitaufwand und Kosten beim Zugriff auf öffentliche Dienste im Internet reduzieren. Dies beziehe sich auch auf Finanzdienstleistungen oder die digitale Identifikation. Olsen geht davon aus, dass die Partnerschaft auch andere Regierungen dazu motivieren wird, ihre öffentlichen Dienste mit der Blockchain-Technologie zu revolutionieren.

Lykke hat seinen Sitz in Zug. Das Unternehmen hat unter anderem eine Plattform für den Handel mit digitalen Währungen entwickelt. Die Wechselbörse bietet dabei den Austausch von verschiedenen Kryptowährungen an. ssp

Interaktive Industrie Karte
Erfolgsgeschichten
+41 44 254 59 59
4:34 am
+1 415 655 1045
4:34 am
+86 21 6235 1889
4:34 am

Subscribe to our newsletter (englisch)