Schaffner legt Grundstein für neuen Hauptsitz

Luterbach SO - Schaffner feierte am Dienstag die Grundsteinlegung für seinen neuen Hauptsitz in Luterbach. Der international tätige Industriekonzern wird diesen im zweiten Halbjahr 2019 beziehen.

Der neue Hauptsitz von Schaffner entsteht in unmittelbarerer Nachbarschaft zum derzeitigen Hauptsitz der Gruppe in Luterbach. Der zweigeschossige Neubau wird den Angaben zufolge Platz für bis zu 140 Arbeitsplätze bieten. In ihm werden sich ein Testlabor, die Entwicklungs- und Vertriebsabteilungen sowie die Gruppenleitung befinden.

„Seit über fünfzig Jahren ist Schaffner in Luterbach zu Hause, und wir freuen uns, jetzt Teil der dynamischen Entwicklung des aufstrebenden Areals Attisholz-Süd zu sein“, lässt sich Marc Aeschlimann, CEO der Schaffner Gruppe, in einer Medienmitteilung zitieren. Das Unternehmen wird den neuen Hauptsitz nach eigenen Angaben im zweiten Semester 2019 beziehen.

Schaffner entwickelt und produziert Filter und Bauteile, welche den zuverlässigen Betrieb leistungselektronischer Systeme sicherstellen. Komponenten von Schaffner finden etwa in elektronischen Motorsteuerungen, in Wind- und Photovoltaikanlagen, in der Bahntechnik, in Robotern oder in der Automobilindustrie Anwendung. Am Hauptsitz von Schaffner in Luterbach sind derzeit die Forschung und Entwicklung, der Prototypenbau, das Management, das Marketing und der Vertrieb angesiedelt. Laut dem jüngsten Geschäftsbericht beschäftigt die Gruppe rund 3760 Mitarbeitende weltweit. ssp

Interaktive Industrie Karte
Erfolgsgeschichten
+41 44 254 59 59
12:22 am
+1 415 655 1045
12:22 am
+86 21 6235 1889
12:22 am

Subscribe to our newsletter (englisch)