UZH Space Hub startet Forschungsflüge

Zürich - Diese Woche hat der UZH Space Hub seine erste Forschungsflugkampagne gestartet. Mit einem Zeppelin spüren Bildsensoren Plastikmüll im Wasser auf. Ein Airbus führt zudem Parabelflüge durch und ermöglicht so Experimente in Schwerelosigkeit.

 

Im neu eröffneten Innovationspark Zürich wurden in diesem Jahr am Militärflugplatz Dübendorf alte Hangars zu Büroräumlichkeiten umgebaut. So ist dort eine neuartige Kombination aus Flugfeld und Labor entstanden, wo der UZH Space Hub bei Forschungsprojekten mit Partnern aus der Luft-und Raumfahrt kooperiert.

Vom 11. bis zum 13. Juni wurden nun eine erst Forschungsflugkampagne durchgeführt, wie die Universität Zürich (UZH) in einer Mitteilung schreibt. Bei einem Zeppelin-Flug mit Geografen werden dabei hochspezialisierte Bildsensoren getestet. Diese sollen Plastik im Wasser erkennen und so helfen, die Plastikverschmutzung der Weltmeere besser zu lokalisieren.

Auch der Airbus A310 ZERO-G hebt von Dübendorf ab. Er führt wiederholt extreme Steig- und Sturzflüge durch. Dadurch wird jeweils für 22 Sekunden physikalisch echte Schwerelosigkeit erzeugt. Bei den Parabelflügen werden mehrere Experimente durchgeführt. Die Universitätsklinik Balgrist erforscht etwa den Einfluss der Schwerelosigkeit auf den menschlichen Bewegungsapparat, die UZH untersucht zelluläre Reaktion auf veränderte Schwerkraft. Es werden aber auch internationale Forschungsteams auf den Flügen dabei sein. So werden etwa neue Forschungsapparaturen für die Internationale Raumstation ISS getestet und die Chinese Academy of Sciences (CAS) untersucht Fertigungsverfahren für Weltraumanwendungen.

Der UZH Space Hub setzt zusammen mit der Stiftung Swiss SkyLab auf ein weltweit einzigartiges Finanzierungsmodell. Die Kosten werden dabei nicht etwa von grossen Raumfahrtagenturen, sondern gemeinsam von Industrie, Wissenschaft und Privatpersonen getragen. Dadurch können die Kosten für die Wissenschaft gesenkt werden.

„Wir möchten Wissenschaft und Innovation einen möglichst einfachen Zugang zum All ermöglichen und so die Forschung beflügeln“, sagt Oliver Ullrich, der Leiter des Space Hub. „Die einzigartige Kombination des UZH Space Hub von Innovationspark und Flughafen kann bedeutende Impulse für Wirtschaft, Industrie, Wissenschaft und Innovation setzen.“ ssp

Interaktive Industrie Karte
Erfolgsgeschichten
+41 44 254 59 59
1:27 am
+1 415 655 1045
1:27 am
+86 21 6235 1889
1:27 am

Subscribe to our newsletter (englisch)