Stäfa ZH - Die amerikanische Firma Tive entwickelt Tracker, welche Transportbedingungen bei empfindlichen Gütern überwachen. In ihrem neuen Tracker kommt ein Feuchte- und Temperatursensor der ETH-Ausgründung Sensirion zum Einsatz.

Sensirion Logistics
Bild: Sensirion

 

Das amerikanische Unternehmen Tive bietet verschiedene Tracking-Lösungen für die Logistikbranche an. Mit seinen Geräten lassen sich die Transportbedingungen in Echtzeit überwachen. Gemessen werden beispielsweise Temperatur, Feuchtigkeit, Erschütterung oder Licht. Die genaue Überwachung dieser Daten spielt beispielsweise bei Pharmaerzeugnissen wie Impfstoffen eine wichtige Rolle.

In seinem Multisensor-Tracker Solo 5G baut Tive nun den Feuchte- und Temperatursensor SHT33 von Sensirion ein, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Sensirion wurde als eine Ausgliederung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) gegründet und hat seinen Sitz in Stäfa. Ihr Sensor SHT33 zeichnet sich den Angaben zufolge unter anderem durch eine hohe Genauigkeit sowie eine schnelle und energiesparende Signalverarbeitung aus.

„Mit Sensirion sind wir sicher, dass unsere Produkte aus den besten im Markt erhältlichen Komponenten bestehen, sodass wir uns darauf konzentrieren können, unsere Lösungen zu verbessern und unseren Kunden noch mehr zu bieten“, lässt sich Martin Forest, Leiter des Bereichs Technology & Operations bei Tive, in der Mitteilung zitieren. ssp

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com