Direkt zum Inhalt
Mehr

Zürich/Kyoto - Der japanische Pharmazulieferer YMC übernimmt die ChromaCon AG. Die Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) entwickelt und vertreibt Labor- und Industriegeräte. Die aktuellen Mitarbeitenden werden übernommen.

Die in Kyoto ansässige YMC Co., Ltd. übernimmt laut einer Medienmitteilung die ChromaCon AG mit Sitz in Zürich. Die ETH-Ausgründung entwickelt und vertreibt Labor- und Industriegeräte hauptsächlich für die Biopharmaindustrie. Für diese Geräte werden neuartige Verfahren zur Aufreinigung von hochwertigen Stoffen mittels Chromatographie genutzt. Die patentierten Verfahren erlauben, Verunreinigungen in einem kontinuierlichen Prozess abzutrennen. Zudem erzielen sie höhere Ausbeuten bei geringerem Verbrauch von Säulenmaterialien und Pufferlösungen. Die Lösung des Unternehmens kann den Angaben von YMC zufolge die Herstellungskosten von Molekülen senken und die Produktivität erhöhen.

YMC produziert verschiedene Produkte für pharmazeutische und biotechnologische Anwendungen. YMC und ChromaCon haben bereits bei der Vermarktung von Produkten in Japan und in Asien kooperiert. Ausserdem hat ChromaCon proprietäre Technologien an YMC Process Technologies lizenziert, einem Unternehmen, das im Dezember von YMC übernommen wurde.

Der Mitteilung zufolge werden die Mitarbeitenden von ChromaCon nach dem Abschluss der Transaktion von YMC übernommen.  ssp

Weitere News

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com