Blockchain-technologie

Der Wirtschaftsraum Zürich mit dem weltbekannten Crypto Valley ist eine zentralen Drehscheibe der Blockchain-Branche mit internationaler Ausstrahlungskraft. Die Greater Zurich Area bietet ideale Rahmenbedingungen für Blockchain-Projekte und besticht mit einem unternehmensfreundlichen, stabilen Umfeld, einer pragmatischen Regulierung und einem striktem Datenschutz. Zudem sind in der Region zahlreiche Blockchain-Unternehmen angesiedelt, welche in enger Zusammenarbeit mit führenden Forschungsinstitutionen die Blockchain-Technologie weiterentwickeln. Die Schweiz ist mit ihrem einzigartigen, dezentralisierten demokratischen System und innovationsfreundlichen Rahmenbedingungen der perfekte Standort für Blockchain- und DLT-Unternehmen.

Die Erfolgsgeschichte des Crypo Valleys


Bereits im Jahr 2013 verlagerten die Kryptounternehmen Monetas und Ethereum ihren Hauptsitz nach Zug in der Greater Zurich Area. Ihre Vision: die Etablierung einer Zentrums der Blochchain-Technologie mit internationaler Ausstrahlungskraft. Bald war das sogenannte Crypto Valley in aller Munde. Seither folgten über 300 Blockchain-Unternehmen, unter anderen ShapeShift, Bitmain, Lisk, Consensys, Xapo oder Bancor. Zusammen mit Blockchain-Inkubatoren, technologisch versierten Behörden, Lehrstühlen und weiteren Fintech-Akteuren bildete sich im Wirtschaftsraum Zürich ein beispielloses Blockchain-Ökosystem, das weiter gedeiht. Die Krypto- und Fintech-Szene  zeichnet sich durch Pragmatismus und gegenseitiges Vertrauen aus. In Zug kann man sogar eine digitale Identität erwerben und kantonale Gebühren mittels Kryptowährungen begleichen sowie ein Unternehmen mit digitalen Vermögenswerten gründen. Laut dem schweizerischen Wirtschafts- und Innovationsminister ist dies erst der Anfang und die Schweiz auf bestem Wege, zu einer “Krypto-Nation” zu werden. 

Der Talentpool in und um Zürich für Blockchain-Lösungen ist überragend. Wir sind in ständigem Austausch mit innovativen Akteuren in der Region.
Paul Meeusen - CEO B3i, Swiss Blockchain Insurance Initiative

Dezentrale Regierung für dezentrale Technologien


Auf die Frage, weshalb Blockchain-Firmen ihren Sitz in die Greater Zurich Area verlegen, antworten die Gründer immer gleich: Die Stabilität der Schweiz, eine Tradition des Vertrauens und unternehmens- und innovationsfreundliche Rahmenbedingungen. Hinzu kommt die positive regulatorische Dynamik im Fintech-Bereich und insbesondere die wegweisende Haltung, wenn es um Richtlinien für Krypto-Start-ups geht. Die Schweiz verfolgt bei der Regulierung neuer Innovationen das Prinzip “so viel wie möglich und so wenig wie nötig”. So wurden zum Beispiel die Vorschriften über Banklizenzen bei Start-ups gelockert. Deswegen sind Sandbox-Lizenzen und Selbsregulierungsorganisationen akzeptiert und weit verbreitet in der Schweiz. Ausserdem gehört Zürich zu den bedeutendsten Finanzplätzen der Welt und verfügt über die notwendige Infrastruktur und Expertise. Wegen der einzigartigen Schweizer Verhältnisse und des “neutralen, ausgewogenen Ansatzes” sei die Gründung von Xapo in der Schweiz “eine der wichtigsten strategischen Entscheidungen des Unternehmens” gewesen, sagt Olga Feldmeier, ehemalige Commercial Managing Partner von Xapo und heute CEO von Smart Valor.  

Der Zusammenhalt im Fintech-Ökosystem ist entscheidend


Die Vielzahl an Fintech- und Blockchain-Unternehmen ist ein Magnet für Talente und macht die Region zur wettbewerbsfähigsten in Bezug auf die Verfügbarkeit von hochqualifizierten Arbeitskräften. Oder um es in den Worten von Paul Meeusen, dem CEO von B3i, einer globalen Blockchain-Initiative der Versicherungsbranche mit Sitz in Zürich, auszudrücken: “Der Talentpool in und um Zürich für Blockchain-Lösungen ist überragend. Wir sind in ständigem Austausch mit innovativen Akteuren in der Region.” Nicht nur das Geschäft im C2C-Bereich nimmt zu, auch Schweizer Kantone sowie Universitäten wie die ETH Zürich, das Institute of Financial Services Zug oder das Blockchain-Center der Universität Zürich arbeiten nun mit Blockchain-Start-ups zusammen und schaffen exklusive Angebote, um die nächste Generation von Entwicklern und Ingenieuren zu fördern. Ein anschauliches Beispiel für diese enge Zusammenarbeit zwischen akademischen Institutionen und privaten Unternehmen ist der Blockchain-Hub "Trust Square" im Finanzzentrum von Zürich, direkt gegenüber der Schweizerischen Nationalbank: Der Blockchain-Hub vereint Unternehmer und Forscher aus fünf staatlichen Universitäten unter einem Dach, darunter auch die ETH Zürich und Universität Zürich. Zudem geniesst Trust Square aufgrund des breiten Fokus und der integrativen Herangehensweise aktive Unterstützung der kantonalen Behörde. Trust Square gelingt es eine Plattform zu schaffen, die zu einem fruchtbaren Austausch zwischen unterschiedlichsten Akteuren Interessensgruppen und damit auch zu gegenseitigem Verständnis führt. Beispielsweise werden kostenlose Blockchain-Kurse angeboten oder Initiativen für Frauen veranstaltet. Dies fördert digitale Innovationen im Wirtschaftsraum Zürich und ergänzt das vielfältige Blockchain-Ökosystem, welches bereits aus Universitäten, Forschungsinstituten und zahlreichen Start-ups besteht.
 

Die Schweiz ist nicht nur technisch führend, sondern auch Pionier in der Ausarbeitung eines regulatorischen Rahmens für Blockchaintechnologie und digitale Assets.
Liz Chien - Vice President Global Tax, Ripple Labs

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com