Zug - Nutzer der digitalen ID können in der Stadt Zug Elektrovelos ausleihen. Das gemeinsame Angebot der Stadt und des Jungunternehmens AirBie stösst auf Interesse: Bisher haben rund 90 Nutzer ungefähr 1500 Fahrten durchgeführt.

Die Stadt Zug hat bisher rund 300 elektronische IDs ausgestellt. Besitzer des auf der Blockchain basierenden Identitätsausweises können seit November 2018 Elektrovelos ausleihen. Dafür arbeitet die Stadt Zug im Projekt Crypto-Bike-Sharing mit dem Zürcher Jungunternehmen AirBie zusammen. Interessierte müssen für die Nutzung der Velos eine App herunterladen und mit ihrer E-ID verknüpfen. Die Anwendung zeigt ihnen dann die Standorte der E-Velos. Das gewünschte E-Fahrzeug kann am Standort über die App entsperrt und genutzt werden.

Bisher sind laut einer Mitteilung von AirBie rund 90 Nutzer registriert, welche bisher ungefähr 1500 Fahrten mit den acht zur Verfügung stehenden Elektrovelos durchgeführt haben. „Die Gegend um den Bahnhof, um die Altstadt, um die Bossard-Arena und im Norden der Stadt sind die Hot Spots“, erläutert Christian Raemy, CEO von AirBie. Die meisten Fahrten dauern weniger als zehn Minuten.

Das Projekt der Stadt Zug und von AirBie läuft noch bis Ende Sommer. Wie es danach weitergeht, sei noch offen. Das Ziel des Projekts sei in erster Linie, Erfahrungen mit der Blockchain-Technologie zu sammeln und neue Dienstleistungen für die E-ID zu testen. ssp

Weitere News

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com