Schlieren ZH - Das auf präzise Navigationssysteme spezialisierte Start-up Fixposition hat mit Vision-RTK 2 ein Gerät für weltweit einsetzbare präzise Positionsmessung auf den Markt gebracht. Der Positionierungssensor arbeitet bis in den Zentimeterbereich genau.

Das Schlieremer Start-up Fixposition hat laut Medienmitteilung ein neues hochpräzises Navigationssystem auf den Markt gebracht. Der Vision-RTK 2 kann weltweit eingesetzt werden und arbeitet mit Zentimeter-Genauigkeit. Das stromsparende und kompakte Gerät in Industriequalität eigne sich für autonome Liefer- und Logistikfahrzeuge, Landwirtschafts-, Mäh- und Maschinen für die Landschaftsgestaltung sowie für alle Anwendungen, bei denen eine präzise, unterbrechungsfreie Positionierung immer und überall verfügbar sein muss, heisst es weiter. Dazu wurde ein Video ins Internet gestellt. 

„Mit der zunehmenden Autonomie von Fahrzeugen und Maschinen müssen diese komplexe Routen sicher und präzise bewältigen, selbst wenn Satellitenortung für die globale Positionsbestimmung beeinträchtigt oder blockiert ist“, wird Zhenzhong Su zitiert, CEO und Mitbegründer von Fixposition. Mit Vision-RTK 2 sei das möglich, denn die Deep-Sensor-Fusion-Technologie kombiniere Satellitentechnologie mit Computer-Darstellung und Maschinellem Lernen.

Mit der zunehmenden Autonomie von Fahrzeugen und Maschinen müssen diese komplexe Routen sicher und präzise bewältigen, selbst wenn Satellitenortung für die globale Positionsbestimmung beeinträchtigt oder blockiert ist.
Zhenzhong Su - CEO und Mitbegründer von Fixposition

Zum Verfahren wird Lukas Meier, Technikchef (CTO) und Mitbegründer von Fixposition, zitiert. Die auf ständiger Optimierung basierende Sensorfusionstechnik sei „viel robuster und leistungsfähiger als herkömmliche Kalman-Filter“, so Meier. Kalman-Filter ist ein mathematisches Verfahren zur Auswertung von Parametern.

Bei Fixposition handelt es sich um eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH). Es hat seinen Sitz im Innovations- und Jungunternehmerzentrum (IJZ) in Schlieren und ist Mitglied von Start Smart Schlieren. gba 

Autonome Systeme

Die Greater Zurich Area ist ein global führendes Zentrum für RobotikDrohnentechnologie und maschinelles Sehen (Computer Vision). Die engen Verbindungen zwischen der Industrie, erstklassigen Universitäten und Forschern sowie innovationsfreundlichen Behörden haben Innovationen vorangetrieben sowie Technologieführer und Talente angezogen. Multinationale Konzerne (wie ABB, IBM, Siemens, Trapeze oder GE), KMUs und Start-ups (wie ANYbotics, Auterion, Ewatt, Fixposition, Matternet oder Wingtra) schätzen die hohe Verfügbarkeit von Talenten dank einer Vielzahl renommierter Universitäten wie der ETH Zürich, der Universität Zürich und mehrerer Fachhochschulen. Zudem hat die Europäische Kommission künstliche Intelligenz für die nächsten Jahre zur Priorität gemacht. Und obschon die Schweiz nicht ein Mitglied der EU ist, hat die Greater Zurich Area von dieser Entscheidung profitiert und einige der besten Robotik-Firmen der Welt für sich gewinnen können.

Kontaktieren Sie uns

Können wir Sie mit einem Akteur des Wirtschafts- und Technologiestandorts Zürich vernetzen? Benötigen Sie Informationen für Ihre strategische Expansion? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+41 44 254 59 59
info@greaterzuricharea.com